Stiefelgeiss
Stiefelgeiss
 
Name:
Lat.
Engl.
Stiefelgeiss

Zuordnung: Säugetiere, Huftiere, Paarhufer
Arten: 2 Typen sind bekannt (Schwarzstiefel, Braunstiefel)
Haustier: Ja
Grösse: Schulterhöhe: Bock ca. 85 cm, Ziege ca. 75 cm
Spannweite:
Gewicht: Bock ca. 80 kg, Ziege ca. 50 kg
Heimisch in: Europa, Schweiz, St. Gallen
Lebenserwartung:
Anzahl Junge: 2
Gewicht Junge:
Grösse Junge:
Geschlechtsreife nach: Ca. 5 Monaten
Fortpflanzungszeit: Herbst
Trag- oder Brutzeit: Ca. 5 Monate
Futter: Gras, Heu
Verwandtschaft: Ziegen
Feinde: Mensch - Nutztier
Lebensraum: Züchter
Vorkommen: Rund 720 Tiere
Gefährdete Art: Gefährdet
Tag- oder nachtaktiv: Tagaktiv
 
stiefelgeiss
stiefelgeiss
 
Beschreibung: 1909 wurde die Stiefelgeiss erstmals als eigenständige Rasse anerkannt. Sie ist äusserst robust und weidet in hohen Gebirgslagen. Das Zuchtziel lag auf einer guten Fleischleistung und besonders auf Robustheit. Die Milchleistung soll ausreichen um die Zwillinge zu ernähren.
1938 wurde sie bei der Rassenbereinigung aus dem zu erhaltenden Pool herausgenommen und ist beinahe ausgestorben. 1983 nahm die Stiftung Pro Specie Rara die Rasse in ihr Programm auf. 2002 waren wieder 531 Ziegen und 136 Böcke im Herdenbuch eingetragen.
 
stiefelgeiss stiefelgeiss stiefelgeiss stiefelgeiss stiefelgeiss stiefelgeiss