Rothalsbock
Rothalsbock
 
Name:
Lat.
Engl.
Rothalsbock, Gemeiner Bockkäfer
Stictoleptura rubra
Zuordnung: Insekten, Käfer, Bockkäfer
Arten:
Haustier: Nein
Grösse: 9 bis 11 mm, Weibchen sind grösser als Männchen
Spannweite: Ca. 24 mm
Gewicht:
Heimisch in: Europa, bis Sibirien, Nordafrika, eingeschleppt in Nordamerika
Lebenserwartung: Larve bis 1.5 Jahre, Käfer ca. 4 bis 5 Monate
Anzahl Junge:
Gewicht Junge:
Grösse Junge:
Geschlechtsreife nach: Ca. 2 Jahren
Fortpflanzungszeit: Juni bis September
Trag- oder Brutzeit: Vom Ei bis zum Käfer ca. 18 Monate
Futter: Larve: Morsches Holz von Nadelbäumen, Käfer: Nektar, Pollen, Blüten
Verwandtschaft: Bockkäfer
Feinde: Insektenfresser, Vögel
Lebensraum: Waldränder mit Wiesen, Nadelwälder mit morschem Holz
Vorkommen: Relativ häufig in Kiefer- oder Fichtenwälder
Gefährdete Art: Nicht gefährdet
Tag- oder nachtaktiv: Tagaktiv
 
rothalsbock
 
Sozialverhalten: Nach der Paarung legt das Weibchen die Eier in morschem Nadelholz ab. Die Larven leben im Holz und verpuppen sich im zweiten Lebensjahr.
 
rothalsbock
 
Beschreibung: Der Rothalsbock hilft beim Abbau von Totholz und trägt damit zur Humusbildung im Walde bei. Schädlich waren sie bisher lediglich für hölzerne Telefonmasten.
 
rothalsbock rothalsbock rothalsbock rothalsbock rothalsbock rothalsbock

rothalsbock rothalsbock rothalsbock rothalsbock rothalsbock
rothalsbock rothalsbock rothalsbock rothalsbock rothalsbock